How are you, Mister Angst?

WEITERE BÜCHER

Joachim Zelter ׀ How are you, Mister Angst? ׀ Ein Universitätsroman
Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2008
ca. 180 Seiten
ISBN 9783940086112
geb. mit Schutzumschlag
€ 10,00

Verlagsinfos:
Buchumschalg als PDF-Datei
Pressemappe Mister Angst

Buch bestellen

 


Aus dem Verlagsprospekt:

How are you, Mister Angst? – erzählt von der Universität und den Menschen, die in ihr reüssieren oder untergehen, von der Einsamkeit der Professoren und ihrer Studenten, besonders aber von dem Juniorprofessor Konrad Monteiro, dem der Sinn seiner akademischen Tätigkeit abhanden gekommen ist. Aus heiterem Himmel, als er gerade meint, mit einem unhaltbaren Vortrag seinen akademischen Selbstmord zu begehen, tritt eine nie gesehene Frau auf ihn zu …

Ein Roman, der in witzig fulminanter Sprache in die hell erleuchtete Dunkelheit menschlicher Selbstzweifel und Versagensängste führt.

Joachim Zelter hat an der Schnittstelle der Trivialisierung von Universitäten und Medien einen Universitätsroman geschrieben, so grotesk wie die Realität. Zugleich ist dieser Roman eine moderne Liebesgeschichte, die wider alle Schwerkraft von einem sehr alten Zauber erzählt.

 

Presse:

„Eine rasant geschriebene Universitäts-Satire, ein Hieb auf das Medienzeitalter, aber auch noch weit mehr ist dieses Buch.“
Literaturen

„Ein herrlich ironischer und satirischer Einblick in den Kosmos der Universität.“
Westdeutsche Allgemeine Zeitung

“Präzis zugespitzte, inspirierte Tragikomödie.“
Chiemgau-Blätter

„Sprachlich präzise und mit viel Ironie gearbeitet.“
Südwest Presse

Ironie und psychologisches Raffinement. Ein witziger und schneller, höchst unterhaltsamer Roman.“
Neue Zürcher Zeitung

„Psychologisch durchdacht und grotesk verzerrt inszeniert Zelter diese Universitätssatire aus dem Medienzeitalter, die mehr und mehr zu einem ironisch gebrochenen Professorendrama gerät.“
Associated Press

„Eigentlich ein Anti-Universitätsroman, geschrieben in dem so typischen Zelter-Ton.“
Xaver

„Mit Konrad Monteiro hat Zelter den Prototypen einer hypersensiblen, wenig lebenstüchtigen Geistesgröße geschaffen, der in der Schlangengrube ›Universität‹ zum Untergang verdammt ist. “
Kölner Stadtanzeiger

„Messerscharfe Komik. Die verzweifelte und zugleich lässige Tollpatschigkeit, mit der Konrad Monteiro durchs Leben stolpert, macht die Lektüre dieses Buches zu einem großen Vergnügen.“
Stuttgarter Zeitung

Man wird der lebhaften Gedankendozentur nicht nur gerne folgen, sondern auch von den poetischen Bildern, der klaren Sprache und den überraschenden Schlüssen hingerissen sein.“
Schwäbisches Tagblatt

„Leichtfüßig, mit Sprachwitz und Gespür für situative Komik. Ein Abgesang auf den akademischen Betrieb.“
Reutlinger General-Anzeiger

„Kurzweilig und geistreich.“
Stuttgarter Nachrichten

„Literaturgenuss mit garantiertem (Selbst-)Erkenntniswert.“
Esslinger Zeitung

„Sehr zu empfehlen.“
Buchprofile

„Selten ist berufliche Versagensangst derart schonungslos und dennoch humorvoll literarisch thematisiert worden.“
Hürther SonntagsPost

„Très bon roman, écrit dans une langue riche, avec beaucoup d’humour (noir le plus souvent). Un vrai plaisir de lecture. J’ai adoré. “
Goethe-Institut Bordeaux

[…]
FAZ
[Leider stellt die FAZ derzeit zitierende Werknutzung in Rechnung. Deshalb können Zitate aus dieser Zeitung über meine Bücher hier nicht mehr veröffentlicht werden.]

 

Dieser Beitrag wurde unter Buchbeschreibungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.